Sehförderung

Individuelles Sehtraining bei spezifischen Sehfunktionsstörungen, wie

– reduzierte Sehschärfe,
– herabgesetzte Kontrastsensitivität,
– Gesichtsfeldeinschränkungen,
– Farbsinnstörungen,
– herabgesetzte Helligkeitsempfindlichkeit
– Fixationsschwierigkeiten und Nystagmus oder
– Störungen der Stereopsis (räumliches Sehen)

Diese Störungen führen zu individuell unterschiedlichen Auswirkungen auf das Sehen und Lernen von Schülern. Jedes Kind reagiert auf fehlende bzw. veränderte visuelle Informationen auf seine Weise und kompensiert sie mehr oder minder.

Diese herauszufinden und mit einem individuellen Angebot das vorhandene Sehvermögen bestmöglich zu schulen, um erfolgreich am Lernen teilhaben zu können, ist Aufgabe und Inhalt des durch unser Fachpersonal angebotenen Sehtrainings im Rahmen des Unterrichtes.